Gewöhnung an den Maulkorb:
Trainiere am besten mehrmals täglich kurze Einheiten von 3 bis 5 Minuten.

 

1. Schritt:
Gebe zunächst Leckerli in Anwesenheit des Maulkorbs: Du hältst den Maulkorb in der Hand und dein Hund bekommt die Leckerli, wenn sich sein Maul in der Nähe des Maulkorbs befindet.

2. Schritt:
Anschließend legst du die Leckerli in den Maulkorb, sodass dein Hund seine Nase hineinstecken muss, um das Leckerli zu bekommen und fressen zu können. Wer mag, kann auch etwas Leberwurst unten in den Korb schmieren.

3. Schritt:
Trainiere die ersten beiden Schritte mehrere Tage lang und wiederhole sie so oft, bis dein Hund seine Schnauze gerne in den Maulkorb steckt.

4. Schritt:
Erst jetzt solltest du langsam dazu übergehen, während dein Hund die Nase im Maulkorb hat, Leckerli von außen zu geben. Das kann von der Seite aus geschehen oder von vorne. Am besten hältst du die Leckerli im unteren Bereich des Maulkorbs, sodass dein Hund die Leckerli auch tatsächlich fressen kann.

5. Schritt:
Wenn bis hierhin alles gut geklappt hat, kannst du den Nackenriemen des Maulkorbs kurz über den Nacken deines Hundes legen.

6. Schritt:
Sobald dein Hund den 5. Schritt entspannt akzeptiert, kann der Nackenriemen kurz geschlossen werden. Dabei fütterst du die ganze Zeit weiter.

7. Schritt:
Jetzt dehnst du in kleinen Schritten die Zeit aus, die der Maulkorb auf der Nase deines Hundes sitzen bleibt. Dazu muss dein Hund immer ein bisschen länger auf sein Leckerli warten.

8. Schritt:
Du lobst deinen Hund, während er den Maulkorb ohne Abwehrreaktion auf der Nase lässt.

9. Schritt:
Sobald du den Maulkorb wieder abgenommen hast, gibt es für deinen Hund keine Zuwendung oder Belohnung mehr. Dein Hund sollte die Erfahrung machen: Wenn der Maulkorb auf der Nase sitzt, passieren lauter schöne Sachen! Wenn der Maulkorb abgenommen wird, ist es langweilig .

10. Schritt:
Nun motivierst du deinen Hund, dir mit dem geschlossenen Maulkorb motiviert 1 bis 2 Schritte zu folgen. Gerne kannst du jetzt auch ein kleines, gemeinsames Rennspiel mit deinem angeleinten Hund machen.
Hauptsache ihr habt Spaß :-)!
Das gemeinsame Laufen mit Maulkorb baust du dann Schritt für Schritt immer weiter aus.

Weiterer Tipp:
Immer bevor etwas Tolles - wie Mahlzeiten, Spaziergang etc.-  ansteht, wird der Maulkorb für kurze Zeit aufgesetzt.

Achtung!
Du solltest so langsam vorgehen, dass es erst gar nicht zu Abwehrverhalten bei deinem Hund kommt. Falls doch, bist du zu schnell vorgegangen!
Sollte es dennoch passiert sein: Während dein Hund versucht, den Korb abzustreifen, streichel ihn nicht, tröste ihn nicht, beruhige ihn nicht und schimpfe nicht. Nimm den Maulkorb dann erst ab, wenn dein Hund kurzzeitig mit dem Abwehrverhalten aufhört.

Und nun viel Spaß beim Trainieren! 

Wir können das auch gerne gemeinsam als Trick erarbeiten:)